Montag, 6. August 2012

Gebacken: Himbeer-Clafoutis

Da ich ja zur Zeit so unheimlich spontan und experimentierfreudig bin *g*, habe ich mich am Sonntag Abend tatsächlich mal wieder spontan am Backen versucht.
Was nun nicht gerade eine meiner größten Stärken ist, aber ich lass mich ja von Details nicht abhalten.
Inspiriert hat mich die liebe Lore von coco-lore .
Allerdings hatte ich Lust auf Süß und am liebsten auf etwas mit Himbeeren (die sind bei uns IMMER im Tiefkühlschrank). Dr. Google hat mir hier schnell mit ein paar Vorschlägen diverser Rezeptseiten ausgeholfen. Die klangen auch alle nicht so wirklich schwierig, also habe ich mich tapfer ans Werk gemacht.
Für folgendes Rezept habe ich mich dann entschieden:
  • 3 Eier
  • 45 Gramm Puderzucker + ordentlich Puderzucker zum abschließenden Bestäuben
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml Milch
  • 110 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Himbeeren
  • etwas Butter um die Form einzufetten
Den Backofen auf 225 Grad vorheizen.
Die Eier mit dem Puderzucker und einer Prise Salz mit einem verschlagen und die Milch hinzufügen.
Unter ständigem Rühren nach und nach das Mehl dazu geben.
Am Ende sollten sich keinerlei Klümpchen bilden und der Teig hat in etwas die Konsistenz wie Pfannkuchen- oder etwas dickerer Crepe-Teig.
Eine offenfeste, idealerweise runde Form ordentlich (!) ausbuttern und die Himbeeren gleiichmäßig darin verteilen.
Vorsichtig den Teig darübergeben.
Clafoutis ca. 40 Minuten backen, falls der Teig zu schnell zu braun wird, das Ganze mit etwas Alufolie abdecken.
Abschließend den fertigen Clafoutis mit Puderzucker bestäuben (darf ruhig etwas mehr sein ;))









Guten Appetit :)

Während der Zeit im Backofen und und direkt beim Herausholen war der Clafoutis riesenhaft aufgegengen, ist dann allerdings leider sehr zusammengefallen. Aber das hat nur ein wenig der Optik, weniger dem Geschmack geschadet.

Ich kann den Tipp mit dem ordentlichen buttern der Backform hier nur noch mal wiederholen, da der Teig bei mir leider doch noch ziemlich an der Form "geklebt" hat.

Mit einer dicken Schicht Puderzucker fand ich den Himbeer-Clafoutis wirklich unheimlich lecker und das wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal sein, dass ich mich daran versucht habe.

Das Schöne hieran ist, dass das Rezept nicht sehr aufwändig ist und die Zutaten bei uns sowieso fast immer im Haus sind.

Habt ihr das auch schon mal versucht oder was backt ihr denn besonders gerne, was auch nicht so aufwändig ist?

1 Kommentar:

  1. Oh that looks yummy! I really like your blog! It would be nice if you could stop by my blog sometime too (I'm from England) as I post my outfits and more and I'm currently running a contest to give away a gorgeous mosaic beaded bracelet with the beads of your choice :) :)

    www.raindropsofsapphire.com

    AntwortenLöschen